Ausflug / Lichtenberg

Der kleine magische Ort, verbunden mit großen Erinnerungen

Lichtenberg ist ein kleiner, wenn nicht winziger Ort im Fischbachtal (Odenwald), keine halbe Stunde entfernt von Darmstadt. Dort findet ihr das Schloss Lichtenberg und eine kleine Burg, von der ihr eine tolle Aussicht in den Odenwald, nach Darmstadt und sogar Frankfurt habt. Schaut Euch das an: (Ein kubisches Panorama von der kleinen Burg, bei bestem Wetter: LINK PANORAMA BLICK)
„Die Grafen von Katzenelnbogen bauten im 12. Jahrhundert eine mittelalterliche Burg an den Platz, den heute das Schloss einnimmt. Der Großteil des Schlosses wird seit den fünfziger Jahren von Privatpersonen zu Wohnzwecken angemietet. Besucher des Schlosses Lichtenberg können das Heimatmuseum im Ostflügel besuchen, das von der Gemeinde Fischbachtal betrieben wird.[4] Sehenswert sind hier die Ausstellung des GEO-Parks Bergstraße-Odenwald sowie die bekannten Schaukelpferd- und die Zinnfigurensammlungen. Der Kaisersaal im Südflügel ist dem Museum angegliedert und besticht durch die hier befindliche Dauerausstellung des Malers Johannes Lippmann und seine in den neunziger Jahren originalgetreu restaurierte Lehm-Stuckdecke. Der Kaisersaal ist wegen seiner guten Akustik auch gleichzeitig der Ausrichtungsort der Lichtenberger Schlosskonzerte.

Für private Feiern steht der Historische Vortragsraum im Erdgeschoss des Westflügels zur Verfügung. Unter engen Bedingungen ist es auch möglich, den Kaisersaal für größere Gesellschaften zu reservieren.“

Quelle: Wikipedia

 

Als kleines Mädchen fuhren wir oft mit der Familie in diesen Ort, gingen eine Stunde im umliegenden Wald spazieren oder machten ein Picknick auf einer der zahlreichen Wiesen. Schafe sprangen umher und in der Nähe war ein kleiner Bachlauf, hier erlebte ich inmitten der tollen Natur viele glückliche Sonnentage.

 

Anschließend wanderten wir direkt nach Lichtenberg in ein, wie ich es nenne, „Alte-Leute-Café“. Auch heute sitzen dort viele Senioren und genießen die Ruhe und die schöne Landschaft…aber vor allem genießen sie die grandiose Torten, die dort hausgemacht in einer kleinen Vitrine ihre Runden drehen. Sie sind grandios. Vor ein paar Wochen war ich dort. Die alte Dame von damals ist nun eine sehr alte Dame & die Torten gibt es auch immer noch und sogar sehr günstig. Testet sie mal im Café Heuneburg (Adresse: Siehe unten)

Von dort aus liefen wir die Straße hoch, Richtung Schloss. Noch ein Stückchen vor dem Schloss erscheint eine kleine Burg. Am Rand dieser Burg befindet sich ein winziger Laden, dort arbeitet auch eine alte freundliche & herzliche Dame. Ich erinnere mich noch genau, dass ich dort als Kind immer eine halbe Ewigkeit darin verbrachte. Dort gab es handgemachte Weihnachtskugeln und kunstvolle Schnitzereien, auch zu Ostern fand man immer etwas Nettes. Die Spieluhren, kunstvoll verziert, haben mich oft fasziniert. In diesem kleinen Lädchen könnt ihr mit ein paar Cent den Aufstieg und Eintritt zur Burg erwerben. Oben angekommen habt ihr einen wunderbaren Ausblick. Es lohnt sich, testet es!

 

Im Schloss befindet sich ein kleines Museum und drumherum sind viele Wanderwege angelegt. Auch für Kinder ist es schön, sie entdecken rund um das Schloss immer kleine Abenteuer! Damals habe ich dort mit meinem Bruder Federball gespielt oder wir haben uns hinter Bäumen oder einem Schlossmauervorsprung versteckt. Das Restaurant dort habe ich noch nicht getetstet, meistens bin ich satt von zwei Stücken leckerer Torte.

 

Dies ist also mein kleiner Sonntagsausflugs-Tipp für Euch!

 

Written by Daya